Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

Taunus Grand Prix

08. Juli 2019 geschrieben von

Vom 20.06 - 23.06 fand ein Grand Prix Trainingslager an unserem Flugplatz statt.

Kindergarten „Spatzennest“ aus Arnoldshain besucht Luftsportclub

06. Juni 2019 geschrieben von

Am Mittwoch besuchte die Vorschulgruppe des Arnoldshainer Kindergartens „Spatzennest“ unseren Flugplatz im Erlenbachtal. Seit 1957, also 62 Jahren fliegt hier der Luftsportclub Bad Homburg e.V. (LSC) auf eigenem Gelände. Schwerpunkt des Vereines mit 240 Mitgliedern ist der Segelflug, aber auch Segelkunstflug, sowie Motorsegel- und Motorflug werden betrieben. „Dieser Ausflug ist eines der zahlreichen Projekte, die wir mit unseren sechsjährigen Kindern im letzten Jahr in der sogenannten Vorschulgruppe machen“ erzählte Erziehrin Sabrina Falderbaum, die zusammen mit ihrer Kollegin Mia Reichard auf das idyllisch zwischen den Ortschaften Neu-Anspach-Wehrheim-Obernhain im Erlenbachtal gelegene Flugsportgelände gekommen war.

Segelflieger Jan Omsels gewinnt die Deutsche Meisterschaft

02. Juni 2019 geschrieben von

Großer Erfolg für LSC-Piloten bei der Deutschen Meisterschaft der Standardklasse in Zwickau! Jan Omsels gewann nach sieben Wertungstagen unter 39 Teilnehmern auf seiner Maschine Discus 2a. Mit 5.329 Punkten wurde er klar Erster und damit Deutscher Meister 2019. Den zweiten Platz belegte Enrique Levin mit 5.202 Punkten.

Walter Smutny verstorben

17. Mai 2019 geschrieben von

Am 15. Mai ist unser Vereinsmitglied Walter Smutny im Alter von nur 67 Jahren verstorben. Walter wurde am 23. November 1951 geboren und war seit 2007 Mitglied im LSC Bad Homburg. In jungen Jahren hat er das Segelfliegen erlernt, hat es aber während seiner beruflichen Laufbahn als Airline-Pilot nicht so intensiv betrieben. Erst zum Ende seines Einsatzes als Lufthansa-Kapitän hat er sich den Wunsch eines eigenen Segel-Flugzeuges erfüllt.

Jahreshauptversammlung Luftsportclub Bad Homburg (LSC)

05. April 2019 geschrieben von

Der Luftsportclub Bad Homburg e.V. (LSC) kam im Dorfgemeinschaftshaus Rod a. Berg zu seiner jährlichen Mitglieder-Hauptversammlung zusammen. Neben den Berichten zum abgelaufenen Jahr wurden auch Pläne für die Zukunft, wie ein Hallenneubau, präsentiert. Es gab darüber hinaus auch mehrere Wahlen zum Vorstand.

Der Luftsportclub Bad Homburg hat 241 Mitglieder, davon 140 Aktive. Im Verein sind die Sparten Segelflug, Motorsegelflug, Segelkunstflug und Motorflug vertreten. Der LSC betreibt seit 1957 den Sonderlandeplatz Anspach/Ts. Im Dreieck der Orte Obernhain-Neu-Anspach-Wehrheim auf eigenem Grundstück gelegen, werden alle Aufwendungen für Investitionen und Betrieb von den Mitgliedern in Form Beiträgen und Arbeitsstunden erbracht. Im Verein wird ausschließlich ehrenamtlich gearbeitet (auch die Fluglehrer), es gibt keine bezahlten Kräfte. Durch besonders günstige Gebühren für Jugendliche ist der Segelflugsport für diese Gruppe deutlich erschwinglicher, als in vielen anderen Sportarten wie beispielsweise Reiten oder Tennis. Zur Zeit bilden 20 Fluglehrer aus, die mit 900 Starts 60 Prozent aller Flugbewegungen durchführten.  In seinem Jahresbericht erwähnte der 1.Vorsitzende Gerhard Reuter den sehr erfolgreich veranstalteten Segelflugwettbewerb mit 55 Flugzeugen, den Streckenfluglehrgang und das Schüler-Fluglager. Er dankte den vielen freiwilligen Helfern, aber auch allen Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit. „Ganz besonders freue ich mich aber, dass auch das Jahr 2018 wieder unfallfrei abgeschlossen werden konnte.“

Im Bericht des neuen Segelflugreferenten Johannes Göttker-Schnetmann fanden vor allem die sportlichen Erfolge gebührend Platz: Herausragend Jan Omsels, der bei der Weltmeisterschaft in Ostrow/Polen einen hervorragenden vierten Platz belegte, nachdem er im Juli bis zum vorletzten Wertungstag sogar in Führung gelegen hatte. Bei den Wahlen zum Vorstand wurde der 2.Vorsitzend Reinhard Danielzik für weitere drei jahre im Amt bestätigt, genauso wie der Geschäftsführer Klaus Mangels. Bestätigt wurden auch die Vorstandskandidaten für den Segelflugreferenten Göttker-Schnetmann, sowie erneut den Motorflugreferenten Wolfgang Würz. Schriftführer Frank Laux stellte die weit gediehenen Pläne für den Bau einer neuen Hängerhalle vor, für die die Baugenehmigung da ist und die im nächsten Jahr fertig gestellt werden soll. „Dies ist eine Investition in unsere Zukunft und wird die Attraktivität des LSC für Neumitglieder weiter erhöhen“ so Reuter.  

Großereignis in der Region ist seit über 20 Jahren das jährlich für die Bevölkerung veranstaltete „Taunus-Flugfest für die ganze Familie.“ Am Samstag/Sonntag 24./25.August werden wieder ein zweitägiges Flugprogramm, Rundflüge, Fallschirmsprünge  und zahlreiche andere Attraktionen für jede Altersstufe angeboten.

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.