Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

 
Danke an die Fotografen: Sven Bayer, Dirk Beerbohm, Joachim Hanner, Björn Heumann, Harald Kalbhenn, Bernd Mayer, Steffen Losch

Nachtrag vom 08.09.2009: Das Video vom Jet

 

30.08.09 - 17.30 Uhr Zum guten Schluss: Danke.

So langsam neigt sich das Taunus Flugfest 2009 dem Ende zu. Es bleibt sich bei den zahlreichen Besuchern, aber auch bei den vielen freiwilligen Helfern, zu bedanken. Nur so kann eine solche Veranstaltung überhaupt möglich gemacht werden. Danke auch an die Anlieger, die einmal im Jahr diesen Andrang mit gelassener Ruhe nehmen.

Wir freuen uns schon darauf, Sie nächstes Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Damit ist die Live-Berichterstattung für dieses Jahr beendet.

30.08.09 - 14.20 Uhr Jet-Action und zwei Eichhörner

Das hatten wir noch nie: Ein echter Jet der am Flugplatz Anspach/Wehrheim landet. Walter Eichhorn macht es möglich. Und natürlich fliegt er auch wieder mit seinem Sohn Toni ein fantastisches Kunstflugprogramm mit den T6-en.

30.08.09 - 13.46 Uhr Segelflug aus acht Jahrzehnten

In allerester Linie ist der LSC Bad Homburg ein Segelflugverein, der Motorflieger fast ausschließlich zum Schleppen verwendet. Das Flugplatzfest ist die einzige Ausnahme. Aber auch hier sind unsere lautlosen Gleiter vertreten. Aus den Anfängen des Segelfluges haben wird den Schulgleiter SG38, sowie den Habicht mit seinen geknickten Flügeln am Platz. Der Fox zeichnet, mit Hilfe von speziellen Rauchpatronen, seine Spuren beim Kunstflug in den Himmel. Eine sehr exklusive Vorstellung ist auch der Doppelschlepp zweier Segelflugzeuge hinter einer Wilga. Schließlich kann man auch das Neuste vom Segelflugzeugmarkt bestaunen: Eine Antares mit 20m Spannweite und Elektroantrieb.

30.08.09 - 13.03 Uhr Leib & Seele

Fliegern zusehen ist toll. Aber es gibt noch viel mehr auf dem Taunus Flugfest. Sie können einen Rundflug erwerben oder mit der Eintrittskarte einen gewinnen. Bei der Tombola gibt es interessante Preise zu gewinnen. Wurst, Steak und Getränke sind familienfreundlich günstig geblieben. Zum ersten Mal haben wir einen Eiswagen. Es gibt Haribos und Zuckerwatte, eine Hüpfburg und eine Eisenbahn zum Mitfahren. Schon seit mehreren Jahren ist die Fallschirmspringertruppe dabei. Ganz neu am Platz ist ein Steinmetz, der sich hier präsentieren möchte und eines unseren klassischen Motive, einen K13 Windenstart in Stein meiselt. Feuerwehr und Krankenwagen sind für alle Notfälle gerüstet, müssen aber zum Glück höchstens Wespenstiche behandeln. Schließlich bekommen wir auch wieder königlichen Besuch. Katharina die Erste, ihreszeichen Apfelblütenkönigin, wird heute Glücksfee am Flugplatz werden. Bewacht wird sie von ihrem Hofhund.

30.08.09 - 11.05 Uhr Modellflieger

Original oder Modell? Manchmal hat man wirklich Probleme das noch zu erkennen. Bewundernswert ist auch die Liebe zum Detail. Abgesehen von der technischen Perfektion findet man in den Maschinen auch Piloten, täuschend echte Gurte oder ICAO-Karten (Landkarten für Piloten). Selbst Flugzeugschlepps werden durchgeführt. Wenn Sie noch mehr über die Modellflieger erfahren wollen, gehen Sie doch einmal auf deren Internetseite: Fliegergruppe-Hochtaunus.

30.08.09 - 10.10 Uhr Begeisterte Besucher

Trotz der etwas frischen Temperaturen am Samstag kamen wieder viele Besucher der Region. Kein Wunder, hatten wir auch dieses Jahr wieder eine Attraktion, die man sonst so hier nicht sieht: Den Eichhorn Jet. Der wird auch heute wieder an den Platz kommen (dazu mehr in einem späteren Bericht). Sehen Sie hier, wer uns so besucht hat. Vielleicht wollen Sie ja heute auch mal raus kommen. Es wird wärmer!

29.08.09 - 17.40 Uhr Fallschirmspringen

Aus 3.000m mit 200 Sachen dem Erdboden entgegen. Wer das hinter sich hat bekommt das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht.Zunächst dauert es etwa 20 Minuten bis man auf der richtigen Höhe ist. Man fliegt an den Wolken vorbei und denkt, "jetzt bin ich gerade einmal auf halber Höhe". Dann geht das Flugzeug vom Steigflug in den Horizontalflug über und man weiß, jetzt geht es los. Schnell ist die Klappe geöffnet und man kann die Welt tief unter einem erkennen. Dann Füße unter den Flieger, Kopf in den Nacken, der kurze Gedanken dass man jetzt eigentlich nicht springen will und schon geht es los. Sofort kommt das Kribbeln im Bauch. Der erste Gedanke ist "Sch...." und wird fast sofort abgelöst von "Cooooool". Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, es gibt noch wenige Plätze für den Sonntag.Wer es später einmal versuchen will kann das hier tun: http://www.fsc-nw.de

29.08.09 - 14.25 Uhr Gummihunde

Segelflug mal historisch. In den 30-ern und 40-ern war es Standard, dass man per Gummiseil in die Luft kam. Zugmannschaften auf beiden Seiten, die sog. Gummihunde, spannten das Seil, die Haltemannschaft hinter dem Schulgleiter (SG38) hielt den Flieger so lange fest, bis der Pilot das Signal zum Loslassen gab. Damit waren dann Flüge von 50-100m möglich, manchmal auch mehr. Auch heute machen noch alle begeistert mit, wenn man die seltene Gelegenheit bekommt.

29.08.09 - 14.10 Uhr Das Wetter hellt sich auf

Das Wetter wird immer besser, die Temperaturen nehmen zu und der Wind ab. Wie wäre es denn mit einem Rundflug? Die Sicht ist heute ideal.

29.08.09 - 12.55 Uhr Fallschirmpacker

Schon seit etwa 10 Uhr sind die Fallschirmspringer unterwegs. Der Andrang derjenigen, die sich aus 3.000m aus dem Flugzeug stürzen wollen war wieder riesig. Uns als Segelfliegern ist das ja immer ein wenig suspekt. Wir bevorzugen es doch, lieber im Flieger zu bleiben und unseren Schirm möglichst nie zu brauchen. Hier übrigens mal Bilder eines Fallschirmpackers, vielleicht der wichtigsten Person beim Fallschirmspringen?

29.08.09 - 12.00 Uhr Das Fest ist eröffnet

Wolfgang Joschko hat das Taunus Flugfest 2009 eröffnet. Schon schwingt sich die erste Attraktion in die Lüfte: Die Yak52 mit Wolfgang Seitz als Piloten. Da schmeckt den ersten 100 Zuschauern, die schon hier sind, die Wurst gleich noch einmal so gut....

Back to top